Skip links

10 Tipps für jeden Podcast

Nach einem Jahrzehnt der erfolgreichen Produktion von über 100 Podcast-Shows, haben wir ein tiefes Verständnis für die Dos and Don’ts in der Welt der Podcasts entwickelt. Hier teilen wir unser wertvolles Wissen und geben euch Einblicke in die häufigsten Fehler, die Podcast-Produzent:innen machen. Unser Ziel ist es, euch mit praxisnahen Tipps zu unterstützen, damit euer Podcast nicht nur erstellt wird, sondern auch in der Masse hervorsticht und ein treues Publikum gewinnt. Von der richtigen Hörer:innenansprache bis hin zur optimalen Länge eines Podcasts, wir decken alle wichtigen Aspekte ab, um euch auf dem Weg zum Podcast-Erfolg zu führen.

1. Die Hörer:innenansprache – Schlüssel zur Zuhörerbindung

Einer der häufigsten Fehler in der Podcast-Produktion ist die Vernachlässigung der richtigen Hörer:innenansprache. Eine direkte und persönliche Ansprache kann Wunder wirken. Ob ihr dabei ein formelles „Sie“ oder ein lockeres „Du“ verwendet, sollte auf eure Zielgruppe abgestimmt sein. Das Einleiten mit einem starken Hörversprechen kann zudem die Neugier wecken und die Zuhörer:innen für die gesamte Dauer der Episode binden.

2. Einen Podcast hosten – Persönlichkeit zählt

Die Wahl des Hosts ist entscheidend. Ein häufiger Fehler ist, jemanden ohne Leidenschaft oder Verbindung zum Thema zu wählen. Der Host sollte nicht nur das Format vorstellen, sondern auch seine persönliche Verbindung zum Thema teilen. Dies schafft Glaubwürdigkeit und baut eine emotionale Verbindung zum Publikum auf.

3. Anmutung – Der richtige Ton macht den Unterschied

Ein häufiger Stolperstein in der Podcast-Produktion ist ein unpassender Tonfall. Während ein formeller Ton in einigen Fällen angebracht sein mag, bevorzugen viele Zuhörer:innen eher einen lockeren und unterhaltsamen Stil. Ein humorvoller Ansatz kann dazu beitragen, dass sich das Publikum wohlfühlt und gerne wiederkommt. In jedem Fall muss der Host authentisch und mit Leidenschaft bei der Sache sein.

4. Länge eines Podcasts – Qualität statt Quantität

Ein weit verbreiteter Fehler bei der Produktion von Podcasts ist die Überdehnung der Episodenlänge. Zuhörer:innen schätzen Inhalte, die auf den Punkt gebracht sind. Zu lange Episoden können zu Interessensverlust führen. Deshalb ist es wichtig, die Länge der Inhalte anzupassen und den Fokus auf Qualität zu legen.

5. Was erklären, was nicht – Klarheit für Neuhörer

Oftmals wird bei Podcasts angenommen, dass die Zuhörer:innen bereits über Vorwissen verfügen.
Ein guter Podcast erklärt aber die Grundlagen und setzt nicht zu viel Vorwissen voraus.
Dies ist besonders wichtig, um neue Zuhörer:innen nicht zu verlieren.

Wenn ihr Fragen habt oder mit uns zusammen arbeiten wollt, meldet euch jederzeit per Mail an podcast@bosepark.com oder über das BosePark Kontaktformular hier auf der Homepage.

6. Themenwahl – Konzentriert und zielgerichtet

In Podcast-Produktionen trifft man oft auf zu viele Inhalte. Das passiert, wenn zu viele Themen in eine Podcast-Episode gepackt werden. Eine klare und fokussierte Themenwahl hilft, die Aufmerksamkeit der Zuhörer:innen zu halten und die zentralen Punkte effektiv zu vermitteln.

7. Skript und freie Sprache – Authentizität bewahren

Das strikte Ablesen von einem Skript kann oft unnatürlich wirken. Der Schlüssel liegt in der Balance zwischen einer gut vorbereiteten Struktur und der natürlichen, freien Sprechweise.
Dies erhöht die Authentizität und macht den Podcast angenehmer für die Zuhörer:innen.

8. Schnitt – Weniger ist mehr

In der Postproduktion eines Podcasts passieren noch entscheidende Dinge, die auch über Erfolg oder Misserfolg entscheiden! Ein übermäßiger Schnitt kann die Natürlichkeit eines Gesprächs zerstören. Genau hier liegt auch ein ganz entscheidender Unterschied zum Radio – gib deinem Podcast die Zeit, der er braucht um zu glänzen! Natürliche Pausen und kleinere Sprachfehler sollten beibehalten werden, um eine authentische Atmosphäre zu schaffen.

9. Veröffentlichung – SEO im Blick behalten

Nach der Produktion beginnt der nächste Schritt im Leben eines Podcasts. Deswegen ist es wichtig auch dabei an alle entscheidenden Dinge zu denken. Stichwort SEO: Bei der Veröffentlichung eines Podcasts sind ein ansprechender Titel und eine aussagekräftige Beschreibung essenziell für die Sichtbarkeit in Suchmaschinen.

10. An die Hörer:innen denken – Empathie ist alles

Ein häufiger Fehler ist es, den Podcast nur aus der eigenen Perspektive zu gestalten.
Erfolgreiche Podcasts setzen auf Empathie und richten sich nach den Bedürfnissen und Interessen des Publikums.

Zusammenfassung

Die Kunst der Podcast-Produktion ist eine spannende Reise, die Kreativität, strategisches Denken und ein tiefes Verständnis für das Publikum erfordert. Bei BosePark Productions GmbH haben wir über 100 erfolgreiche Podcast-Shows in Berlin produziert. Wir wissen, dass der Erfolg eines Podcasts nicht nur in der Qualität des Inhalts liegt, sondern auch in der Art und Weise, wie dieser Inhalt präsentiert und geteilt wird.

Die Beachtung der oben genannten Tipps – von der richtigen Ansprache des Publikums bis hin zur SEO-Optimierung bei der Veröffentlichung – kann den Unterschied zwischen einem durchschnittlichen und einem herausragenden Podcast ausmachen. Es geht darum, eine Balance zwischen informativen und unterhaltsamen Inhalten zu schaffen, dabei authentisch zu bleiben und immer die Bedürfnisse und Erwartungen eurer Zuhörerschaft im Blick zu haben.

Denkt daran, dass jeder Podcast eine einzigartige Geschichte erzählt. Eure Persönlichkeit und Originalität sind das, was euren Podcast von anderen abhebt. Nutzt diese Einzigartigkeit, um eine starke Verbindung mit eurem Publikum aufzubauen.

Wenn ihr Fragen habt oder mit uns zusammen arbeiten wollt, meldet euch jederzeit per Mail an podcast@bosepark.com oder über das BosePark Kontaktformular hier auf der Homepage.